Konzis / Ab nach Schneeberg !

Tach,
falls sich eine Seele mal auf unsere Seite verirrt hat bekam die jenige bestimmt mit dass wir am 27.12 in Dresden @ Chemiefabrik und am 10.01. in Leipzig @ Fischladen Zocken. Flyer und wer noch mitspielt werdet ihr hier lesen sobalt wir mehr erfahren.

und noch was : Am Samstag alle nach Schneeberg!

Am diesem Samstag (16.11.2013) findet der dritte „Lichtellauf“ von organisierten Neonazis und rassistischen Bürger_innen im sächsischen Schneeberg statt +++ Antifaschistische und Antirassistische Gruppen haben zu einer bundesweiten Demonstration gegen den Volksmob aufgerufen +++

In Schneeberg und anderen sächsischen Käffern tobt seit Wochen ein rassistischer Mob aus NPD, Nazi-Kameradschaften und ganz normalen Deutschen. Es geht gegen Flüchtlingslager, gegen Geflüchtete, gegen die angeblichen Privilegien von Menschen, die vom deutschen Staat systematisch diskriminiert werden. Die Hetze reicht – wenig überraschend – bis ins Milieu der Linkspartei. Man gibt sich unideologisch, will „weder links noch rechts“ sein. Unter „Wir-sind-das-Volk-Rufen“ sind bei einem von der NPD organisierten „Lichtellauf“ am 2. November ca. 1800 Bürger_innen mit Fackeln durch Schneeberg gezogen. Das ist eine kaum verhohlene Anknüpfung an die Fackelmärsche von SA und SS, und eine kaum verhohlene Drohung, das Flüchtlingslager am Stadtrand beizeiten niederzubrennen. Auch in den sozialen Medien blüht die rassistische Paranoia. Unterm Applaus der Netzgemeinde werden Geflüchtete als „Dealer“, „Vergewaltiger“, „Kriminelle“ und „Asylbetrüger“ stigmatisiert. Die Verfolger_innen spielen verfolgte Unschuld, und die Politikverspricht, in Zukunft besser und früher auf ihre „Sorgen und Befürchtungen“ zu hören. All das erinnert fatal an die Pogrom-Stimmung in Hoyerswerda, Mannheim-Schönau und Rostock-Lichtenhagen vor mehr als zwanzig Jahren. In dieses Bild passt auch die rassistische Dauerbeschallung durch einen Bundesinnenminister, der seit Monaten offen gegen Roma hetzt. Auch er hat der Querfront von Schneeberg den Weg geebnet.

Für den 16.11.2013 rufen die Schneeberger Arschgeig_innen zum nächsten Lichtellauf auf. Er soll ein weiterer Triumph werden, und die Vorfreude ist riesig. Sie wissen, dass Schneeberg längst ein symbolischer Ort ist, womöglich die Wiege der nächsten konformistischen Revolte in Deutschland. Von einer antirassistischen Zivilgesellschaft ist bislang wenig zu sehen. Auch das ist in Sachsen wenig überraschend. Es liegt also wieder mal an uns, die Rassist_innen zu stoppen. Leute vor Ort rufen für den 16.11. zu einer bundesweiten Demo in Schneeberg auf. Unter anderem fahren Busse aus Berlin, Dresden, Leipzig und Rostock.

Rassistischen Formierungen entgegentreten! Fackelmärsche ablöschen!